AGB — Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB — Allgemeine Geschäftsbedingungen

Liebe Reiseteilnehmer/innen,

die nachfolgenden Bedingungen stellen die rechtliche Grundlage für das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und do-it-adventures dar. Das Vertragsverhältnis kommt mit Ihrer Anmeldung zustande. Diese Bedingungen sind in Ihrem und unserem Interesse.

Der Zusatz „Anforderungen“ (bei jeder Tourbeschreibung)  ist sehr wichtig für den Vertrag zwischen Ihnen und uns. Bitte seien Sie hierbei ehrlich und selbstkritisch, bevor Sie sich zur Anmeldung einer Tour entscheiden. Weiterhin gelten die nachfolgenden Reisebedingungen, in denen die beiderseitigen Rechte und Pflichten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) zusammengefasst sind.

1. Teilnahme

– An den Touren und Special Adventures kann jeder teilnehmen, der gesund, den in der Tourbeschreibung genannten Anforderungen gewachsen ist sowie entsprechend ausgerüstet ist. Führer sind vor oder während einer Tour oder eines Special Adventures berechtigt, einen Teilnehmer, der erkennbar diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ganz oder teilweise vom Veranstaltungsprogramm freizustellen. Wenn dadurch Aufwendungen eingespart werden, erstatten wir diesen Wert selbstverständlich zurück. Grundsätzlich raten wir Ihnen vor Antritt einer Tour oder eines Special Adventures Ihren Arzt aufzusuchen.

– Bis unmittelbar vor Beginn einer Tour oder eines Special Adventures können Sie an Ihrer Stelle eine andere Person teilnehmen lassen. Voraussetzung dafür ist, dass diese Person den besonderen Erfordernissen genügt und dem nicht gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Unser Vertragspartner verbleiben trotzdem Sie. Der Ersatzteilnehmer bekommt die Rechte (einschließlich Gewährleistung und Ersatzansprüche) aus Ihrem Vertrag eingeräumt. Tritt ein von Ihnen benannter Ersatzteilnehmer in den Vertrag ein, haftet er zusammen mit Ihnen für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Ersatzteilnehmers entstandenen Mehrkosten des Gesamtschuldners.

2. Zahlungen

– Mit der schriftlichen Bestätigung Ihrer Anmeldung durch uns ist die Buchung für Sie und für uns verbindlich. Auf die Ihnen gleichzeitig zugehende Rechnung ist innerhalb von 14 Tagen eine Anzahlung von 20 Prozent des Reisepreises fällig.

– Der Restbetrag ist spätestens 14 Tage vor Reisebeginn fällig. Die Unterlagen werden Ihnen unverzüglich nach Zahlungseingang ausgehändigt.

– Leistet der Reiseteilnehmer die Anzahlung und/ oder die Restzahlung nicht entsprechend der vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist do-it-adventures berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag  zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 7 zu belasten.

– Umbuchungen sind nicht möglich.

3. Unsere Leistungen

– Unsere Tourbeschreibungen und Informationen auf unserer Internetseite geben den Umfang unserer Leistungen wieder. Do-it-adventures behält sich ausdrücklich das Recht vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsabschluss eine Änderung der Tour zu erklären. Über diese Änderung wird der Reiseteilnehmer vor Buchung informiert. Bei Touren und Special Adventures in Asien, Südamerika und Afrika kann es während der Reise jederzeit zu Änderungen an der Tour oder des Special Adventures kommen, da dort der Reiseverlauf aufgrund von u.a. Straßenverhältnissen, behördlicher Willkür, Wettereinbrüchen, Problemen mit örtlichen Transportmitteln, nicht garantiert werden kann. Die Beschreibungen und Informationen der Tour oder des Special Adventures stellen somit auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

– Die Führer der Touren oder der Special Adventures sind in der Regel durch langjährige Erfahrung qualifiziert. Ihren Anweisungen ist unbedingt Folge zu leisten. Müssen Sie eine Tour oder ein Special Adventures aufgrund von gesundheitlichen Gründen vorzeitig beenden oder unterbrechen und ohne dass dies von do-it-adventures zu vertreten ist, gehen die dadurch entstehenden Mehrkosten zu Ihren Lasten.

4. Preisänderungsvorbehalt vor Vertragsabschluss

Die auf der Internetseite www.do-it-adventures.de angegebenen Preise sind für do-it-adventures bindend. Do-it-adventures behält es sich jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsabschluss eine Änderung des Reisepreises insbesondere zu erklären, falls sich die Beförderungskosten und/oder die Abgaben für bestimmte Leistungen wie z.B. Hafen – oder Flughafengebühren erhöht haben und/oder eine Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse eingetreten ist.

Der Kunde wird selbstverständlich vor der Buchung über die Gründe und den Umfang der Reisepreisänderung informiert.

5. Mindestteilnehmerzahl

– Alle angebotenen Touren und Special Adventures können grundsätzlich nur durchgeführt werden, wenn die Mindesteilnehmerzahl erreicht wird, es sei denn aus der Tourbeschreibung ergibt sich etwas Anderes. Vor Reisebeginn können wir vom Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist. Dem Reiseteilnehmer ist ein Rücktritt spätestens am 14. Tag vor dem vereinbarten Reisebeginn zu erklären. Wird eine Tour oder ein Special Adventure aus diesem Grunde nicht durchgeführt, erhält der Reiseteilnehmer geleistete Zahlung unverzüglich zurück.

– Darüber hinausgehende Aufwendungen wie z.B. für Impfungen, Visa, Flugtickets oder Bahntickets können nicht erstattet werden.  Do-it-adventures ist aber stets bemüht, auch bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl die geplante Tour oder das geplante Special Adventure durchzuführen, sofern dies wirtschaftlich zu vertreten ist. Wenn wir von unserem Rücktrittsrecht Gebrauch machen, Sie aber die Durchführung der Reise wünschen, so stellt dies ein völlig neues Angebot dar. Dieses neue Angebot können wir nur zu einem neu zu berechnenden Preis anbieten, den wir Ihnen mitteilen. Ein neuer Vertrag kommt dann zustande, wenn Sie mit dem neuen Preis einverstanden sind.

6. Dokumente und Gesundheitsvorschriften

– Wenn der Reiseteilnehmer do-it-adventures mit der Beschaffung der Visa beauftragt hat, haftet do-it-advenures nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung. Es sei denn, do-it-adventures hat die Verzögerung oder den Nichtzugang zu vertreten.

– Die Einhaltung von Pass- Visa- Zoll- Devisen- und Gesundheitsvorschriften obliegen dem Reiseteilnehmer und dieser ist dafür selbst verantwortlich.

Auch die Einhaltung von Terminvorgaben gegenüber dem Reiseteilnehmer im Zusammenhang mit der Beantragung von Visa und Permits, sofern diese von uns für den Reiseteilnehmer eingeholt werden, gehören dazu. Die resultierenden Nachteile aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

7. Rücktritt

– Vor Reisebeginn können Sie jederzeit von Ihrer Tour oder Special Adventure durch Erklärung gegenüber do-it-adventures zurücktreten. Wir empfehlen Ihnen aus Gründen der Beweisführung eine schriftliche Erklärung. Do-it-adventures kann bei Rücktritt, soweit der Rücktritt nicht von ihr zu vertreten ist oder ein Fall von höherer Gewalt vorliegt, anstelle der konkreten Berechnung der Rücktrittsentschädigung die nachfolgend aufgeführte prozentuale Entschädigung in Rechnung stellen. Diese bezieht sich auf den Gesamtpreis.

Mountainbike-Touren / Rennradtouren / Special Adventures

Bei Rücktritt bis zum 28. Tag vor Reisebeginn entsteht lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 100 EUR pro Person.
27. – 01.Tag vor Reiseantritt 75 %

Am Tag des Reisantritts oder bei Nichtantritt der Reise 90%.

– Dem Reiseteilnehmer bleibt es unbenommen, dem Reiseveranstalter nachzuweisen, dass ihm kein oder ein wesentlicher geringer Schaden entstanden ist.

– Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei Vermittlung von Linien- oder Charterflügen durch do-it-adventures die Storno-Gebühren zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr der jeweiligen Fluggesellschaft angewandt werden. Der Aufwendungsanspruch kann bis zu 100 Prozent der Flugkosten betragen.

8. Kündigung wegen höherer Gewalt

Wird der Reisevertrag wegen höherer Gewalt gekündigt, wird auf die gesetzliche Regelung im BGB verwiesen. Diese lautet wie folgt: §651 j (1) Wird die Reise in Folge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende den Vertrag allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen. (2) Wird der Vertrag nach Absatz 1 gekündigt, so finden die Vorschriften des §651 e Abs. 3 Sätze 1 und 2, Abs. 4 Satz 1 Anwendung. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

9. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Reiseteilnehmer einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind (z.B. wegen vorzeitiger Rückreise) nicht in Anspruch, hat er keinen Anspruch auf eine anteilige Erstattung des Reisepreises.

10. Gewährleistung

Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet der Reiseveranstalter innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag – in seinem eigenen Interesse und aus Beweisgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung – kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, dem Reiseveranstalter erkennbaren Grund, nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom Reiseveranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird.

11. Haftung

Do-it-adventures möchte daraufhin weisen, dass jeder Reiseteilnehmer auf eigenes Risiko und eigene Verantwortung an den Touren und Special Adventures teilnimmt. Vor Reiseantritt erklärt dies jeder Teilnehmer schriftlich gegenüber do-it-adventures. Ferner haftet und entschädigt do-it-adventures nicht für den Verlust oder die Beschädigung von Reisegebäck, bei Diebstählen und Überfällen, bei Sach – und Körperschäden, bei Unfällen und Krankheiten, die sich während den angebotenen Touren und Special Adventures ereignen. Wir empfehlen Ihnen daher den Abschluss folgender Versicherungen:

– Reise-Rücktrittversicherung

– Reise-Abbruchversicherung

– Reise-Krankenversicherung

– Reise-Haftpflichtversicherung

12. Mitwirkungspflicht

Der Reiseteilnehmer verpflichtet sich, bei Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Seine Beanstandungen hat der Reiseteilnehmer unverzüglich der örtlichen Reiseleitung mitzuteilen. Diese verpflichtet sich Abhilfe zu schaffen, sofern dies möglich ist. Ein Anspruch auf Minderung tritt nicht ein, wenn es der Reisende schuldhaft unterlässt, einen Mangel anzuzeigen.

13. Flexibilitätsvereinbarung

Die Touren und Special Adventures sind bei do-it-adventures stets gut vorbereitet und organisiert. Trotzdem weisen wir darauf hin, dass der Reiseverlauf, besonders in Südamerika, Afrika und Asien, durch z.B. Streik, behördliche Willkür, Naturkatastrophen, gestört werden kann. Bei der Buchung akzeptieren Sie, dass es, aufgrund von nicht voraussehbarer höherer Gewalt, zu Änderungen im Reiseverlauf kommen kann. Do-it-adventures bemüht sich bei Änderungen Alternativen zur Verfügung zu stellen.

14. Besondere Risiken

Bei sämtlichen Touren und Special Adventures ist zu beachten, dass ein erhöhtes Unfall, -Erkrankungs, – Verletzungsrisiko besteht (Absturzgefahr, Lawinen, Steinschlag, Höhenkrankheit, Kälteschäden, Infektionen, wilde Tiere etc.), dass auch durch umsichtige, fürsorgliche Betreuung nicht vollständig ausgeschlossen werden kann. Der Reiseteilnehmer trägt dieses Restrisiko selbst. Auch ist zu beachten, dass bei Touren und Special Adventures in abgelegenen Regionen, aufgrund technischer oder logistischer Schwierigkeiten nur in sehr eingeschränktem Umfang Rettungs- und/ oder medizinische Behandlungsmöglichkeiten gegeben sein können, so dass auch kleinere Verletzungen oder Zwischenfälle schwerwiegende Folgen haben können. Hier wird von jedem Reiseteilnehmer ein erhebliches Maß an Eigenverantwortung, Umsichtigkeit, und eine angemessene eigene Tourenvorbereitung vorausgesetzt. Wir empfehlen dem Reiseteilnehmer deshalb dringend, sich intensiv (z.B. durch Studium der einschlägigen Fachliteratur) mit den Anforderungen und Risiken auseinander zu setzen, die mit dem von ihm gebuchten Programm verbunden sein können. Die Teilnahme an den Touren und Special Adventures erfolgt in eigener Verantwortung und auf eigenes Risiko.

15. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach der vertraglichen vorgesehenen Beendigung der Tour oder des Special Adventures gegenüber do-it-adventures geltend zu machen. Ist der Reisende ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert worden, kann er nach Ablauf der Frist Ansprüche geltend machen.

16. Informationen zur Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens

Laut EU-Verordnung ist do-it-adventures verpflichtet den Reisenden über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens in Kenntnis zu setzen. Steht zum Zeitpunkt der Buchung das ausführende Luftfahrtunternehmen noch nicht fest, so muss do-it-adventures die Fluggesellschaft nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird. Sobald do-it-adventures die ausführende Fluggesellschaft weiß, muss sie den Reisenden darüber in Kenntnis setzen.  Kommt es bei der Fluggesellschaft zu einem Wechseln, muss do-it-adventures den Reisenden über den Wechsel informieren. Die entsprechend der EU – Verordnung erstellte „Black List“ ist unter http://air-ban.europa.eu abrufbar.

17. Gerichtsstand

– Auf den Reisevertrag und auf das Rechtsverhältnis zwischen dem Reiseteilnehmer und do-it-adventures findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

Soweit bei Klagen des Reiseteilnehmers gegen do-it-adventures im Ausland für den Haftungsgrund nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich der Rechtsfolgen, etwa hinsichtlich der Art, Umfang und Höhe von Ansprüchen des Reiseteilnehmers ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

– Der Gerichtsstand von do-it-adventures ist der Firmensitz in Ascheberg.

– Für Klagen von do-it-adventures gegen den Reiseteilnehmer ist der Wohnsitz des Reiseteilnehmers maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz von do-it-adventures maßgebend.

18. Veranstalter

Anschrift und Sitz

do-it-adventures

Wernerstraße 104

59387 Ascheberg

www.do-it-adventures.de

info@do-it-adventures.de

Verantwortlich für den Inhalt:

Thomas Großerichter, Geschäftsführer

AGB — Allgemeine Geschäftsbedingungen